Elektromobilität & Nachhaltigkeit.

i4

Elektromobilität & Nachhaltigkeit.

Abt Automobile AG

St. Jakob-Strasse 72 / 80
4132 Muttenz

Argumente für Elektrofahrzeuge.

Da wir immer wieder mit kritischen Aussagen und Fragen bezüglich Elektromobilität und dessen Nachhaltigkeit konfrontiert werden, dachten wir uns, wir drehen das Ganze um und konfrontieren Sie mit Argumenten für Elektrofahrzeuge.

«Ein Elektrofahrzeug kann nur kurze Distanzen fahren.» oder «Es gibt zu wenig Ladesäulen.»

Reichweite: Ein Elektrofahrzeug schafft auch lange Strecken.

Die Anzahl der Stromladestellen wächst rasant. Schon heute gibt es mehr als 5000 öffentliche Ladesäulen in der Schweiz – und es werden täglich mehr. Supermärkte, Hotels und Parkhausbetreiber schaffen Ladesäulen für ihre Kunden, Unternehmen tun das Gleiche für ihre Mitarbeiter. Übrigens kann ein Elektrofahrzeug auch an jeder professionell installierten Wallbox zu Hause nachgeladen werden. Interessant dabei ist: Rund 80 Prozent aller Ladevorgänge finden zu Hause oder am Arbeitsplatz statt, womit sich das Aufladen unterwegs oft erübrigt.

«Kann sich keiner leisten!»

Kostenpunkt: Ein Elektrofahrzeug kann so günstig sein wie ein vergleichbarer Diesel.

Attraktive Elektroautos werden zunehmend erschwinglich. So sind zum Beispiel die Kosten für eine Batterie in den letzten zehn Jahren um rund 80 Prozent gesunken. Hinzu kommen häufig noch regionale Kaufanreize für das Elektroauto und die benötigte Ladeinfrastruktur. Darüber hinaus sind die laufenden Kosten des Elektroautos niedriger. Denn: Strom kostet weniger als Benzin oder Diesel, die fälligen Steuern sind gering und die Kosten für Service und Wartung betragen im Vergleich zu konventionell betriebenen Fahrzeugen nur etwa einen Drittel. Wenn man sich die sogenannten «Total Cost of Ownership» anschaut – also alle Kosten zusammen –, dann wird das Elektroauto für immer mehr Menschen zu einer Anschaffung, die sich lohnt.

«Elektrofahrzeuge sind eine Gefahr für Fussgänger!»

Sicherheit in der Stadt: Elektrofahrzeuge erzeugen künstliche Geräusche.

Anders als konventionelle Autos haben Stromer keinen Verbrennungsmotor und sind deshalb sehr leise. Wenig Lärm ist grundsätzlich ein Vorteil. Und auch für Fussgänger sind Elektrofahrzeuge keine Gefahr. Bei reduziertem Tempo erzeugen sie einen eigenen futuristischen Sound. Bei höheren Geschwindigkeiten reichen dann bereits die Abrollgeräusche der Reifen. Seit Sommer 2019 ist der Sound übrigens für alle Elektrofahrzeuge Pflicht. Und dank umfassender Assistenz- und Sicherheitssysteme bieten Elektrofahrzeuge von BMW grundsätzlich einen sehr hohen Sicherheitsstandard.

«Elektrofahrzeuge sind viel zu gefährlich!»

Sicherheit: Elektrofahrzeuge bieten genauso viel Sicherheit wie konventionelle Fahrzeuge.

Elektrofahrzeuge garantieren ein Höchstmass an Sicherheit – so wie alle Fahrzeuge, die in der Schweiz und Europa zugelassen werden. Sowohl die Brandgefahr als auch das Stromschlagrisiko werden durch spezielle Sicherheitssysteme vermieden. Bei einem Unfall wird der Stromfluss der Batterie zum Beispiel sofort unterbrochen. Tests des Deutschen ADAC haben wiederholt gezeigt, dass das Risiko eines Brandes bei Elektrofahrzeugen genauso gering ist wie bei Verbrennern. Der Ladevorgang ist jederzeit völlig unbedenklich und kann auch bei Regen problemlos durchgeführt werden.

«Das Aufladen dauert zu lange!»

Ladedauer: Schon heute sorgen High-Power-Ladestationen für kurze Wartezeiten.

Tatsächlich muss man ein Elektrofahrzeug gar nicht so häufig schnell aufladen, wie man meint. Rund 80 Prozent aller Ladevorgänge finden zu Hause oder bei der Arbeit statt, man startet also schon mit einem voll aufgeladenen Fahrzeug. Und wenn es auf längeren Fahrten doch mal schnell gehen muss, dann klappt auch das mit der Schnellladefähigkeit. Und der Ladevorgang selbst ist ganz einfach: So zeigen App und Fahrzeug nicht nur den Weg zur nächsten freien Ladestation, sondern auch die verschiedenen Steckervarianten vor Ort. Fest steht: Die Entwicklung schreitet mit grossen Schritten voran und erleichtert von Tag zu Tag den Umgang mit Elektrofahrzeugen.

«Das macht keinen Spass!»

Die Elektrofahrzeuge sind nicht nur schnell, sondern auch komfortabel.

Elektrofahrzeuge machen Spass. Vor allem beim Beschleunigen zeigt ein Elektromotor, dass er über viel Power verfügt. Wer das Gaspedal durchdrückt, wird in die Sitze gepresst – fast wie im Flugzeug. Denn Elektromotore verfügen vom Start weg über das volle Drehmoment. Dazu kommt die hochdynamische Strassenlage: Weil die Batterien im Fahrzeugboden für einen tiefen Schwerpunkt sorgen und das Auto dadurch regelrecht auf die Strasse drücken, fahren sich die Elektrofahrzeuge satt und sportlich.